Anleitungen für Senioren

Es gibt viel zu tun: 

Die demografische Entwicklung zeigt einen ständig wachsenden Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung auf. Gegenwärtig sind etwa 23 % der Bevölkerung älter als 60 Jahre, bis zum Jahr 2030 wird dieser Anteil auf etwa 40 % steigen.

Jeder zweite Deutsche wird dann über 50 Jahre alt sein (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Senioren haben ganz andere Bedürfnisse an Anleitungen. Es gibt im hohen Alter natürlich Restriktionen, die nicht wegzudiskutieren sind (siehe auch nebenstehende Infografik). Für einen Großteil dieser Einschränkungen entwickeln Senioren allerdings passende Strategien. 

Senioren sind natürlich bereit, sich mit neuen Produkten intensiv auseinanderzusetzen, aber auf eine etwas andere Art und Weise. Dieser Situation muss sich auch ein Technischer Redakteur stellen.

Passend zum Thema sind zwei Studien des DIN-Verbraucherrates erschienen, die sich allgemein mit der Benutzerfreundlichkeit von Bedienungsanleitungen befassen, das Ergebnis ist verheerend.

Speziell die Anforderungen an Barrierefreiheit sind völlig unzureichend erfüllt:

  •  
  •  Die Anleitung muss an die körperliche und seelische Leistungsfähigkeit dieser Bevölkerungsgruppe angepasst werden (sensorische und kognitive Fähigkeiten), das Layout muss den vorhandenen Fähigkeiten Rechnung tragen. 
  •  Die Anleitung soll in einem handlichen Papierformat (DIN A5) erstellt werden. 
  •  Die Anleitung muss anders strukturiert werden, das übliche Schema reicht nicht mehr aus. Es müssen mindestens zwei wesentliche Kapitel hinzugefügt werden (Index, Glossar, Erklärung von Fremdbegriffen). 
  •  Die zu beschreibende Begriffswelt muss von der digitalen Computerwelt, wie sie heute verwendet wird, auf die ältere mechanische Begriffswelt umgestellt werden. 
  •  Anglizismen sollten erklärt oder vermieden werden. 
  •  Die Sprache muss klar und eindeutig sein, um Missverständnisse und Verwirrung zu vermeiden. Senioren haben einen wesentlich größeren Erfahrungsschatz und benutzen Sprache viel differenzierter.

Umfrageergebnis unter 130 Senioren (Quelle: Göbel, 2004)

Frage Alle (%) Weiblich (%) Männlich (%)
Haben Sie Probleme beim Umgang mit technischen Geräten? 63 67 54
Lassen Sie sich beim Kauf von technischen Geräten beraten? 91 91 82
Wurde Ihnen das Gerät beim Kauf verständlich erklärt? 41 37 50
Benutzen Sie die Gebrauchsanleitung? 97 96 100
War die Gebrauchsanleitung für Sie eine Hilfe? 60 55 72
Ist die Schrift der Gebrauchsanleitung gut lesbar? 51 47 61
Helfen Ihnen Bilder? 85 85 87
Haben Sie die Möglichkeit, sich helfen zu lassen? 68 68 67
Haben Sie Geräte, die Sie wegen der komplizierten Bedienung nicht mehr nutzen? 30 33 23
Haben Sie schon einmal auf den Kauf eines Gerätes verzichtet, weil die Bedienung zu kompliziert war? 40 41 38
Wäre eine kostenlose Unterweisung bzw. Anleitung für Sie hilfreich oder wünschenswert? 82 84 79